H.T. KLØVER

Eich Maria Remarque – Ich Westen nichts Neues

65,00 85,00 

Edition of 10 copies, numbered and signed on the back. The poster is available in two sizes (each in an edition of 10) and is printed with light-resistant inks on high quality paper.

Edition von 10 Exemplaren, rückseitig nummeriert und signiert. Das Poster ist in zwei Größen erhältlich (jeweils in einer Edition von 10) und wird mit lichtbeständigen Farben auf hochwertiges Papier gedruckt.

Description:

“In a highly politicized era, Remarque raised fundamental questions that held a lot of explosive power – especially in his homeland: He asked about the image of each reader and reviewer of the front experience, the memory of the past war and thus the relationship to a possible new war. And finally, the writer asked with his book – implicitly – about the position of each individual to the democratic form of government of the Weimar Republic, whose supporting forces pursued a policy of international reconciliation. For contemporaries inclined toward peace, Remarque’s narrative from the war front was therefore a glimmer of hope in an increasingly militarized atmosphere. In addition to the idea of pacifism that the author proclaimed, his book had, from their point of view, a salutary effect on a disillusioned generation at the front, which had hitherto been unable to articulate its terrible experiences.”
Nikos Späth: The subject had it all. The Reaction of the German and American Press to Erich Maria Remarque’s All Quiet on the Western Front, in: Publications of the Erich Maria Remarque archive (Osnabrück), vol. 35, edited by Thomas F. Schneider, Göttingen 2020.

 

Beschreibung:

“Remarque warf in einer hoch politisierten Epoche Grundfragen auf, die eine Menge Brisanz in sich bargen – vor allem in seiner Heimat: Er fragte nach dem Bild jedes Lesers und Rezensenten vom Fronterlebnis, der Erinnerung an den vergangenen Krieg und damit dem Verhältnis zu einem möglichen neuen Krieg. Und schließlich fragte der Schriftsteller mit seinem Buch – implizit – nach der Stellung jedes Einzelnen zur demokratischen Staatsform der Weimarer Republik, deren tragende Kräfte eine Politik der internationalen Aussöhnung verfolgten. Für die dem Frieden zugeneigten Zeitgenossen war Remarques Fronterzählung daher ein Hoffnungsschimmer in einer zunehmend militarisierten Atmosphäre. Neben dem Gedanken des Pazifismus, den der Autor verkündete, hatte sein Buch aus ihrer Sicht eine heilsame Wirkung auf eine desillusionierte Frontgeneration, die ihre schrecklichen Erlebnisse bislang nicht artikulieren konnte.”
Nikos Späth: Das Thema hatte es in sich. Die Reaktion der deutschen und amerikanischen Presse auf Erich Maria Remarques Im Westen nichts Neues, in: Schriften des Erich Maria Remarque-Archivs (Osnabrück), Band 35, herausgegeben von Thomas F. Schneider, Göttingen 2020

 

Weight N/A
Dimensions N/A
Size

60 x 80 cm, 50 x 60 cm

Eich Maria Remarque – Ich Westen nichts Neues
65,00 85,00 Select options